Liebe Ebermannstädter Bürger,

seit Mai 2017 ist die CIMA Beratung + Management GmbH aus Forchheim als externes Beratungsbüro mit dem Zentrenmanagement beauftragt. Gemeinsam mit der Stadt Ebermannstadt und engagierten Bürgern wird das Integrierte Städtebauliche Entwicklungskonzept (ISEK) umgesetzt. Seitdem wurden zahlreiche Projekte und Aktionen realisiert oder angestoßen. Das Jahr 2018 neigt sich nun dem Ende. Diesen Anlass möchten wir nutzen, um es noch einmal Revue passieren zu lassen.

Handel: 

Im Themenfeld Handel wurde zunächst die „Qualitätsoffensive Offline und Online“ weiter vorangetrieben. So fanden zwölf durch die RID-Stiftung finanziell unterstützte Store-Checks sowie ein Vortrag zum Thema „Das Schaufenster als emotionales Kommunikationsmittel“ statt. Auch das Thema Online wurde mit Hilfe des Impulsvortrags „Chancen der Digitalisierung für Handel Gastronomie und Dienstleistung“ angestoßen.

Im Bereich Werbung und Image wurden Aktionen in Kooperation mit der Werbegemeinschaft durchgeführt. Begonnen mit der Osteraktion über den EBSer Fotowettbewerb bis hin zum EBSer Adventskalender wurde das Jahr saisonal mit Aktionen untermalt. Zudem wurde eine Radio Imagekampagne mit Radio Bamberg angestoßen. Im kommenden Jahr soll dieses Projekt weiterverfolgt werden. Im Rahmen von drei Unternehmerstammtischen wurden Projekte ausgearbeitet und aktuelle Themen diskutiert sowie die Kommunikation in der lokalen Unternehmerschaft gefördert.

Leerstand- und Flächenmanagement: 

Im Themenfeld Leerstand­ und Flächenmanagement fand eine Erhebung der Leerstände und Potenzialflächen in den Sanierungsgebieten statt. Parallel wurden gezielt Eigentümergespräche sowie eine Immobilienrunde zwischen der Stadt und den vor Ort aktiven Maklern durchgeführt. Seit Mitte September dürfen wir eine neue Buchhandlung in Ebermannstadt begrüßen und der Umzug des Zentrenbüros fand statt, um benötigte Geschäftsräume zu Verfügung zu stellen. Nach wie vor wurde bestehender Leerstand durch Ausstellungen von Hobbykünstlern, Vereinen oder Institutionen zwischengenutzt. Mit der Fortschreibung des kommunalen Förderprogramms zur Durchführung privater Fassadengestaltungs­ und Sanierungsmaßnahmen im Rahmen der Altstadtsanierung Ebermannstadt und der Verabschiedung des kommunalen Geschäfts flächen programms zur Förderung von Einzelhandel, Handwerk, Gastronomie und Dienstleistung kann ein weiterer wichtiger positiver Schritt im Bereich Leerstands­ und Flächenmanagement verbucht werden.

Öffentlicher Raum:

Im Themenfeld Öff entlicher Raum konnten durch Unterstützung des Architektur­ und Stadtplanungsbüros RSP aus Bayreuth die Gestaltungssatzung und die Gestaltungsrichtlinie verabschiedet werden. Für den Bereich Marktplatz und Hauptstraße wurden neue Fahrradständer beauftragt, die mit fi nanzieller Unterstützung von Sontowski & Partner im Frühjahr 2019 installiert werden sollen. Verkehr: Auch im Themenfeld „Ruhender Verkehr“ war das Zentrenmanagement aktiv. Neben der Unterstützung bei der Einführung der neuen Parkregelung (kostenloses Parken und Senkung der Höchstparkdauer auf 1 Std.) im Innenstadtbereich, wurden Sensibilisierungsmaßnahmen durchgeführt. So wurde mit Hilfe einer Flyer­Aktion auf die ab Anfang Mai geltende neue Parkregelung hingewiesen. Auch die Aktion „1.000 Parkscheiben für unsere Kunden“ in Kooperation mit der Werbegemeinschaft und lokalen Unternehmern trug zur Bekanntmachung der neuen Parkregelung bei.

Veranstaltungen und Märkte: 

Aufbauend auf der im Jahr 2017 durchgeführten Gästebefragung wurden gemeinsam mit einer eingerichteten Projektgruppe Weihnachtsmarkt Maßnahmen zur Aufwertung des Weihnachtsmarktes gesammelt und diskutiert. So wurde unter anderem das Anmeldeverfahren optimiert, der Markt um Aktionen und Angebote ergänzt oder gestalterische Maßnahmen durchgeführt. In Kooperation mit dem Jugendbüro wurde erstmalig die Aktion „Drei Weihnachtsengel für Ebermannstadt“ durchgeführt. Die drei „EBSer Weihnachtsengel“ eröff neten feierlich den diesjährigen Ebermannstädter Weihnachtsmarkt und begleiteten die Bürgermeisterin bei weiteren Auftritten im Stadtgebiet. Zudem konnten die Oberfränkischen Malertage nach Ebermannstadt geholt werden. Unter dem Motto „Kunst im Herzen der Fränkischen Schweiz“ dürfen wir die 22. Oberfränkischen Malertage im Frühjahr 2019 in Ebermannstadt willkommen heißen.

Ein aktionsreiches Jahr geht zu Ende. Begleitet wurde unser Tun von der ISEK-Lenkungsgruppe. Ein unabhängiges, öff entlichprivates Gremium, das in diesem Jahr viermal zusammenkam, um mitzuentscheiden, welche Maßnahmen und Projekte insbesondere im Rahmen des Verfügungsfonds, als auch im Bund­Länder­Programm „Städtebaulicher Denkmalschutz“ priorisiert und umgesetzt werden sollen.

 

Zentrenmanagement Ebermannstadt
Am Marktplatz 18 · 91320 Ebermannstadt · Telefon 0 91 94 - 334 88 26 · kontakt@zentrenmanagement-ebs.de
Öffnungszeiten Büro: Di + Do 14 - 18 Uhr oder nach Vereinbarung

IM AUFTRAG DER STADT EBERMANNSTADT · FRANZ-DÖRRZAPF-STR. 10 · 91320 EBERMANNSTADT
STÄDETEBAUFÖRDERUNG von Bund, Ländern und Gemeinden

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok